Das Amsterdam Museum ist ein Stadtmuseum, in dem Sie alles über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Amsterdam erfahren.

Unsere Dauerausstellung „Amsterdam DNA“ vermittelt in relativ kurzer Zeit eine großartige Übersicht über die Geschichte von Amsterdam. Darüber hinaus gibt es regelmäßig Wechselausstellungen, Führungen und besondere Events. Das Museum verwaltet außerdem die Sammlung der Stadt Amsterdam, die größtenteils online einzusehen ist.

Das Amsterdam Museum begann 1926 als Dependance des Stedelijk Museum in dem Waag-Gebäude. 1975 bezogen wir unsere heutige Unterkunft im ehemaligen städtischen Waisenhaus. 2011 wurde der Name von „Amsterdams Historisch Museum“ in „Amsterdam Museum“ geändert. Damit wollen wir andeuten, dass das Museum nicht nur die Vergangenheit behandelt, sondern eben auch die Gegenwart und die Zukunft.

Das Museum befindet sich in einem historischen Gebäude zwischen Kalverstraat und Nieuwezijds Voorburgwal. Im Mittelalter war hier das St. Lucienkloster untergebracht, ein Frauenkloster mit einer eigenen Bierbrauerei und eigenen Viehbeständen. Der Bauernhof des Klosters war ungefähr dort, wo jetzt das Museumscafé ist.

1578 wurde der Komplex dem städtischen Waisenhaus („Burgerweeshuis“) verkauft. An diese Zeit erinnern zum Beispiel der Raum der Waisenhausvorsteher („Regentenkamer“) und die Waisenschränkchen im Innenhof. Wer mehr über das Leben der Waisenkinder erfahren möchte, kann sich die frei zugängliche Ausstellung „Wo Waisen früher spielten“ im Knabeninnenhof ansehen oder unsere Präsentation „Das kleine Waisenhaus“ besuchen.

Die BankGiro Loterij (eine niederländische Lotterie zur Förderung von Kunst & Kultur) unterstützt das Amsterdam Museum.